Sicherheitsgeschirre

Was ist das und wozu?

WAS ist ein Sicherheitsgeschirr? 

Ein einfaches Geschirr hat nur einen Quergurt im Brustbereich des Hundes. Ein Sicherheitsgeschirr wird um einen weiteren Quergurt nach hinten verlängert. Dieser Taillengurt sollte sich im Bereich der letzten Rippen des Hundes befinden. Nicht - wie oftmals fälschlich angenommen - hinter den Rippen! Denn wenn der Hund sich in das Geschirr legt, könnte es dabei zu Quetschungen der inneren Organe kommen. Dies gilt es unbedingt zu vermeiden! 

 

Der Taillengurt verhindert das nach vorne Rutschen des Sicherheitsgeschirres über den Brustkorb. Dadurch wird es anatomisch nahezu unmöglich, dass sich der Hund aus dem Geschirr winden kann. 

 

WESHALB ist ein Sicherheitsgeschirr insbesondere bei ängstlichen (Tierschutz-)hunden zu empfehlen?

Gerade bei ängstlichen Hunden oder bei Hunden aus dem Tierschutz, die (insbesondere anfangs) sehr unsicher, schreckhaft oder ängstlich sind, ist ein nahezu ausbruchsicheres Geschirr empfehlenswert. Immer wieder hört man von Hunden, die sich aus Halsbändern oder Geschirren herauswinden, wenn sie sich vor irgendetwas erschrecken oder gar in Panik geraten.

 

WIE schaffen Hunde es, sich aus den herkömmlichen Geschirren zu befreien?

Üblicherweise schaffen die Hunde dies, indem sie nach hinten wegziehen und sich dann solange winden, bis ihnen das Halsband/Geschirr über den Kopf rutscht und sie somit frei bzw. ungesichert sind. 

 

Da uns das Wohlergehen aller Fellnasen am Herzen liegt, ist es uns ein großes Anliegen, dass ihnen in ihren neuen Familien nichts Schlimmes zustößt und insbesondere Angst- und Tierschutzhunde ausreichend gesichert sind.