Ihr Lieben,

     

aktuell suchen wir Paten, die uns helfen die laufenden TA-Kosten unserer Pflegehunde zu bezahlen.

 

Dauerpflege-Hunde wie BOCELI, DULCE oder PATCHIN suchen Futterpaten, bei anderen Hunden wie ANDY brauchen wir Hilfe mit den Tierarztkosten, es fehlt leider sowohl in Spanien als auch bei uns in Deutschland an den finanziellen Mitteln. Auch in unseren Dauerpflegestellen entstehen ständig diverse Kosten für für TA-Besuche oder auch PATCHIN braucht seine regelmässige Heel SUC-Kur, die ihm sehr gut tut, aber halt leider auch teuer ist (Kostenpunkt ca. 200€ jedesmal).

       

BITTE HELFT UNS WENN IHR KÖNNT MIT einer Patenschaft, es wird alles so dringend benötigt !!!!

 

Das Ayuda Team


Patenhunde

 

Warum Pate werden?

Viele Schützlinge sind leider nicht mehr vermittelbar, wenn sie in unsere Obhut kommen. Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Entweder sind sie erkrankt (hierbei handelt es sich oftmals um eine akute Leishmaniose), oder sie haben eine Behinderung (Epilepsie, Erblindung, ein verlorenes Beinchen etc.). Eine Vermittlung ist dann nicht ganz einfach – erschwerend kommt dann meist noch hinzu, daß die Hunde keine Welpen mehr sind. Es gibt nur wenige Menschen die einem älteren, behinderten Hund die Chance auf ein schönes Hundeleben geben.

Daher bleiben diese Hunde meistens lange in unserer eigenen Obhut – nicht selten auch ein Leben lang! Die Pflege dieser Hunde kostet natürlich Geld. Tierarztkosten sind dabei der größte Posten, aber auch Futter und viele andere Dinge für die Tiere zehren an unserer Kasse. Unsere finanziellen Mittel sind nur begrenzt. Daher wären wir über IHRE Patenschaft mehr als dankbar.

Es gibt dennoch auch immer wieder Menschen, die gerade einen gehandicapten Hund bei sich fest aufnehmen wollen, trotz der Mehrkosten, die für TA, spezielles Futter usw…anfallen – auch so kann man mit einer kleinen finanziellen Zuwendung in Form einer Patenschaft jeden Monat das Leben des Tieres und der neuen Besitzer etwas angenehmer machen.

 

Was habe ich davon?

Tja, einen Orden können wir Ihnen leider nicht verleihen. Die Entlohnung Ihrer Patenschaft sieht anders aus:
Die leuchtenden Augen einer armen Kreatur! Viele unserer Hunde kennen nur das Leben auf der Straße verbunden mit den ständigen Gefahren die dort auf sie lauern. Bei uns haben sie zum ersten Mal die Chance auf ein besseres Leben. Ohne Gefahr – Ohne Hunger! Und diese Aussichten können wir bzw. SIE dem Tier dann leichter ermöglichen – eben durch Ihre Patenschaft!!

 

Wie kann ich Pate werden?

Ganz einfach: Schicken Sie uns eine E-Mail an : mickybine@t-online.de

Wie hoch ihr Beitrag für einen Patenhund ist, liegt natürlich ganz bei Ihnen. Den Tieren ist mit jedem einzelnen Euro geholfen.

Natürlich kann auch gerne “für alles Mögliche” an anfallenden Tierarzt und Futterkosten gespendet werden, dies liegt ganz an Ihnen. Wir stellen selbstverständlich auch Spendenbescheinigungen aus.


Unsere Patenhunde:

Paten gesucht...

 

Boceli sucht Dauerpaten, dass er bei seinem Pflegefrauchen bleiben darf. Leider sind hier die finanziellen Möglichkeiten begrenzt, klickt auf sein Bild um weiterzulesen.


Weitere Paten gesucht ...

 

Patchin sucht Paten, die ihn mtl. finanziell unterstützen (Futter, homöopatische Medikamente zur Unterstützung seiner Nieren und 1/4-jährliche Laborkosten).

 

Patchin dankt Frau Oesinghaus für die mtl. Futterpatenschaft!


Weitere Paten gesucht ...

 

Andy sucht Paten die ihn mit unterstützen möchten!!! Andy kam auch mit der Diagnose V.a. Epilepsie hier in Deutschland an. Das war 2013 und seither ist er in einer unserer Pflegestellen. Dank regelmässiger tierärztlicher Untersuchungen, einem MRT, den richtigen Medikamenten und guter Pflege ist Andy heute seit 2 Jahren anfallsfrei.

 

Andy dankt Familie Ritter für die mtl. Dauerpatenschaft!


Dauerpate gefunden...

 

Dulce sucht Paten, die sie mtl. finanziell unterstützen (Futter und 1/4 jährliche Laborkosten). Dulce ist Leishmaniose pos., hat aber glücklicherweise keine Anzeichen für eine aktive Leishmaniose. Wir sind was das Thema Leishmaniose angeht sehr genau und kontrollieren daher mehrmals / Jahr das Blut der Hunde, halten uns genau an Futterpläne und an homöopatische und pflanzliche Leber- und Nierenunterstützer. Dies kostet natürlich monatlich auch alles Geld und Dulce ist nur einer dieser "finanziellen Dauerbrennern" in unserer Obhut. Sie lebt in einer unserer Dauerpflegestellen und wird nicht mehr vermittelt.

 

Dulce dankt Isabell Gahlen für die mtl. TA-Kosten-Patenschaft :-)